Aus unserer Reihe: Beratung

Sickendiek, Ursel

Feministische Beratung

Diversität und soziale Ungleichheit in Beratungstheorie und -praxis

2020 , 188 Seiten

ISBN 978-3-87159-718-3

17.80 Euro

Menge:

[ Warenkorb ]

E-Book 15,99 | ISBN 978-3-87159-418-2 (erhältlich auf allen gängigen E-Book-Plattformen)


Seit mehr als 40 Jahren gibt es für Frauen feministische Beratungsstellen, die im Zuge der zweiten Frauenbewegung gegründet wurden. Bei fortdauernden gesellschaftskritischen Grundpositionen haben sich die Theoriebezüge der Beratung seitdem gewandelt. Auch die Praxisansätze wurden immer wieder befragt und in innerfeministischen Debatten um zentrale Orientierungen reflektiert.

Diversität unter Frauen und die verschiedenen Dimensionen sozialer und intersektionaler Ungleichheit gehen mit konzeptionellen Herausforderungen für Beratung einher. Es ist ein Anliegen dieses Buches, verschiedene Herangehensweisen sowie ihre gesellschaftspolitischen Positionen aufzufächern und in ihrer Vielseitigkeit zu beleuchten. Der Band versammelt hierzu Beiträge aus verschiedenen Jahren und ermöglicht somit einen Überblick über die gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen von „Verschiedensein“ in der Beratung sowie über die damit verbundenen wissenschaftlichen Debatten und Konzepte.

Dabei legt die Autorin ihren Schwerpunkt neben psychosozialer Beratung/Counselling auch auf Bildungs- und berufliche Beratung/Career Counselling für Frauen. Das Buch plädiert dafür, psychosoziale und berufliche Beratung stärker als bisher und unter feministischer Perspektive miteinander zu verknüpfen, um den differenten Lebenswirklichkeiten von Frauen gerecht zu werden.


Zur Autorin

Dr. Ursel Sickendiek ist Diplom-Pädagogin, leitet die Zentrale Studienberatung der Universität Bielefeld und beschäftigt sich seit Langem mit allgemeinen Beratungstheorien, feministischer Beratung, Laufbahnberatung und Diversität in der Beratung.

Inhaltsverzeichnis als pdf-Download

[ Zur Übersicht ]