Aus unserer Reihe: Materialien

Müther, Margot

VT – Aktuelle Richtlinien, Aufnahme- und Antragsverfahren, Bericht an den Gutachter

Schneller, leichter, kompetent

2020 , 176 Seiten

ISBN 978-3-87159-698-8

19.80 Euro

Menge:

[ Warenkorb ]

7., überarbeitete und erweiterte Auflage, mit Online-Materialien (u Service u Downloads)

E-Book 17,99 | ISBN 978-3-87159-437-3 (erhältlich auf allen gängigen E-Book-Plattformen)

 

Das aktuelle Antragsverfahren zur Kostenübernahme einer psychotherapeutischen Behandlung mit 12 Formularen und noch mehr EBM-Ziffern ist nicht leicht zu überblicken. Die Richtlinien reglementieren Telefon- und Erstkontakte, die speziell zu dokumentieren sind, und wenn dann schließlich eine Therapie beginnen soll, hat man die Wahl zwischen Akuttherapie, Richtlinientherapie, Einzel- und/oder Gruppentherapie. All diese Optionen können jeweils hintereinander oder auch in unterschiedlichen Kombinationen durchgeführt werden.

Der jetzt „in der Regel“ nur noch zwei Seiten lange Bericht an den Gutachter lässt erst einmal aufatmen. Doch alle, die schon einmal versucht haben, einen plausiblen und aussagekräftigen Kurzzeitbericht zu schreiben, kennen das Problem: Es gilt auszuwählen, welche speziellen Faktoren für das jeweilige Störungsbild relevant sind, beziehungsweise zu „erraten“, was dem letztlich entscheidenden Gutachter als unverzichtbar oder überflüssig erscheinen mag.

Hier soll der vorliegende Leitfaden Stress reduzieren und Frustration sowie Prokrastination entgegenwirken, den zügigen Einstieg erleichtern mit dem Ziel, die Entwicklung und Darstellung einer klar strukturierten Fallkonzeption zu ermöglichen.

Die aktuelle Auflage des bewährten und praxisnahen Arbeitsbuches berücksichtigt alle Neuerungen, die seit dem 1. Juli 2020 bei dem Bericht an den Gutachter zu beachten sind.


Über die Autorin

Dipl.-Psych. Dr. Margot Müther, nach dem Diplom in Psychologie und parallel zur Promotion (Dr. rer. nat) Ausbildungen in Gesprächs- und Verhaltenstherapie (Gesprächspsychotherapeutin GWG; Verhaltenstherapeutin DBV). Seitdem Tätigkeit als Psychotherapeutin in freier Praxis. Ab 1976 für mehrere Jahre Mitglied der Anerkennungskommission der damals neu gegründeten DGVT. Circa 20 Jahre lang Gutachterin für Familien-, Vormundschafts- und Strafgerichte. Seit 1982 Gutachterin für gesetzliche Krankenkassen (im sogenannten TK-Verfahren). Seit 1992 Dozentin und Supervisorin an einem (seit 1999) staatlich anerkannten Ausbildungsinstitut für Verhaltenstherapie. Seit 2001 Gutachterin für VT-Anträge der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.


Inhaltsverzeichnis als pdf-Download

[ Zur Übersicht ]